• Kai Schaurich

775 Jahre Stadt Sternberg


“ Liebe Sternbergerinnen und Sternberger, viele Bürgerinnen und Bürger mit denen ich in der vergangenen Zeit gesprochen habe, konnten gar nicht glauben, dass die 750- Jahr- Feier unserer Stadt schon 25 Jahre her ist. Viele von uns haben die vielen Veranstaltungen und Sportwettkämpfe, das Festwochenende, aber auch die Treffen mit ehemaligen Sternbergern, mit den Besuchern aus der Partnerstadt und aus anderen Orten in lebendiger Erinnerung. Die Videobänder, damals mit ganz anderen technischen Möglichkeiten hergestellt, zeigen das Fest vor 25 Jahren. Und die Bücher „Sternberg in alten und neuen Ansichten“ sowie die Chronik der Stadt sind heute begehrte Sammlerobjekte. Ende des vergangenen Jahres hat sich eine Arbeitsgruppe „775- Jahre- Sternberg“ gebildet, in denen interessierte Einwohnerinnen und Einwohner mitarbeiten. Bisher haben wir uns zweimal getroffen, um Ideen zu sammeln, für einzelne Veranstaltungen, das Festwochenende, den Festumzug, Konzerte, Sportveranstaltungen, Ausstellungen u.v.a.m.. Aber auch, welche Souvenirs und Andenken hergestellt werden sollen. Auch über ein neues Buch wird intensiv nachgedacht. Wenn man täglich in Sternberg unterwegs ist, werden einem die Veränderungen im Straßenbild gar nicht so bewusst. Beim Sichten und Betrachten der alten Fotos und Filme haben wir festgestellt, wie viel sich in unserer Stadt in den letzten 25 Jahren doch verändert hat. Sicherlich sind wir mit dem Erreichten in einzelnen Bereichen nicht immer zufrieden und es gibt berechtigte, aber im Interesse der Sache meist gut gemeinte Kritik an einzelnen Zuständen und Situationen. Ich denke, große Sorge bereitet uns allen, dass durch verschiedene Umstände geschuldet viele Geschäfte in der Sternberger Innenstadt schließen mussten. Viele von uns, auch die Urlauber haben Wünsche nach mehr Angeboten. Angebote in der gastronomischen Versorgung, ein Café oder eine Bäckerei werden in der Innenstadt schmerzlich vermisst. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, hat sich die Stadt Sternberg um Fördermittel für einen Citymanager bemüht und diese bewilligt bekommen. Am 01. Februar hat unsere Citymanagerin ihre Arbeit begonnen. Ich wünsche mir, dass die Gewerbetreibenden, die Einzelhändler, aber auch die Verwaltung sie mit Rat und Tat unterstützen, damit wir gemeinsam von den Fortschritten und Erfolgen in unserer Stadt profitieren können. Und im Prinzip wird es auch mit der 775 Jahr Feier unserer Heimatstadt so sein, dass viele von uns Wünsche, Vorstellungen und Ideen haben. Eine tolle Jahrfeier soll es auch in unseren Erinnerungen in 25 Jahren sein, was nur gelingt, wenn wir sagen - es ist unsere Heimatstadt, wir leben und wohnen gerne hier, gemeinsam mit der Familie, Freunden und Bekannten oder wenn ehemalige Sternberger feststellen, hier sind meine Wurzeln, ich komme gerne zurück, wenn auch nur zu Besuch. Urlauber kommen inzwischen in den nächsten Generationen, viele von den jungen Familien haben mit ihren Eltern hier ihre ersten Ferien verlebt und paddeln heute noch genauso gern auf der Warnow, wandern im Warnowtal über die sanierte Brücke oder fahren mit Fischer Rettig im alten Holzboot nach Groß Raden. Lassen Sie uns die Jahrfeier zu einem gemeinsamen Fest der ganzen Stadt und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner gestalten. Ich möchte Sie ermuntern, sich mit Ihren Ideen und Wünschen einzubringen und natürlich suchen wir für die Mitarbeit in den unterschiedlichsten Arbeitsgruppen noch Einwohnerinnen und Einwohner. Wir sind aber auch auf der Suche nach alten Bildern oder Postkarten mit Ansichten der Stadt Sternberg. Ich darf Sie also bitten, in ihren Schachteln, Alben oder auf dem Boden auf Suche zu gehen. Sie machen uns glücklich, wenn sie uns mit genau diesen Bildern helfen können und einen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Andenkens an die 775 Jahrfeier leisten. Ich freue mich auf Ihre Ideen und Vorschläge, per Mail oder Post oder sprechen Sie mich einfach an.“ Armin Taubenheim, Bürgermeister der Stadt Sternberg

www.stadt-sternberg.de